Rabattschutz, Rabattretter – Worin besteht der Unterschied?

Rabattschutz, Rabattretter…

Im selbstverschuldeten Schadenfall werden Sie im Folgejahr um einige Schadenfreiheitsklassen (SF-Klassen) zurückgestuft und der Beitrag für die Kfz-Versicherung steigt folglich.
Jedoch können Sie die Stufung in eine ungünstigere SF-Klasse mit dem sogenannten Rabattretter bzw. mittels eines Rabattschutzes verhindern. Mit dieser (Zusatz-)Leistung haben Sie quasi mindestens einen Schaden pro Jahr frei – sowohl in der Haftpflicht- als auch in der Vollkaskoversicherung.
Obwohl der Rabattretter und der Rabattschutz nach dem gleichen Prinzip für den Erhalt der SF-Klasse bzw. des Beitragssatzes im Schadenfall sorgen, unterscheiden sich diese beiden Leistungsmerkmale voneinander.

Rabattschutz Rabattretter - Nach einem Unfall bewahrt er vor Hochstufung in der Kfz VersicherungDer Rabattretter: Ideal für erfahrene Fahrer mit hoher SF-Klasse

Dieser ist als Klausel in den Versicherungsbedingungen ohne zusätzliche Kosten mit eingeschlossen.
Er greift erst ab der hohen SF-Klasse 25 und ist somit für jüngere Fahrer quasi wertlos. Zudem haben Sie mit dem Rabattretter in der Regel lediglich einen Schaden im Jahr frei. Im Falle eines Schadens bleibt Ihnen der Beitragssatz zwar erhalten (in der Regel um die 30 %), im Folgejahr werden Sie jedoch wie folgt gestuft: Sie erhalten dann die SF 22 statt der SF 11 und fallen somit „weicher“ als ohne Rabattretter.

Der Rabattschutz: keine Rückstufung trotz mehrerer Schäden

Der Rabattschutz hingegen ist ein zusätzlicher, kostenpflichtiger Baustein in der Kfz-Versicherung. Er greift in weitaus niedrigeren SF-Klassen. Einige Versicherer bieten diesen ab der SF 6, andere bereits ab der SF 4 an. Der Aufpreis für diese Zusatzleistung liegt bei ca. 15 – 20 %. Je nach Versicherer haben Sie mehrere Schäden im Jahr „frei“, ohne eine Rückstufung im Schadenfall zu erfahren. Einige Versicherer bieten den Rabattschutz sogar unabhängig von der Anzahl der Schäden, die Sie in einem Kalenderjahr verursachen, an.
Trotz Schäden werden Sie im Folgejahr nicht zurückgestuft, allerdings würden Sie auch nicht höher gestuft werden. Hatten Sie also vor dem Unfall z.B. die SF 6, dann bleiben Sie dank des Rabattschutzes im Folgejahr auf der SF 6. Erst nach einem weiteren Jahr würden Sie die SF 7 erhalten.
Voraussetzung für diesen Baustein ist, dass alle Nutzer mindestens 23 Jahre alt sind. Bei Schäden, die von Personen unter 23 Jahren verursacht werden, gilt der Rabattschutz nämlich nicht. In diesem Fall wird nach der vertraglichen Rückstufungstabelle zurückgestuft. Zudem dürfen zum Zeitpunkt des Hinzubuchens des Rabattschutzes keine Schäden vorhanden sein, die zu einer schlechteren Einstufung als SF 4 bzw. SF 6 (je nach Versicherer) führen.

SF-Klasse gerettet! Aber was passiert bei einem Versichererwechsel?

Die durch den Rabattretter bzw. Rabattschutz „gerettete“ SF-Klasse nach einem Schaden kann bei einem Versichererwechsel nicht berücksichtigt werden. Es handelt sich hierbei um eine Sondereinstufung, die der neue Versicherer in der Regel nicht anerkennt.
Der Vertrag wird in diesem Fall so gestellt, als habe der Baustein bzw. die Klausel nicht bestanden. Die Rückstufung würde dann quasi beim neuen Versicherer erfolgen.

Rabattschutz, Rabattretter – Worin besteht der Unterschied?

Rabattschutz, Rabattretter – Worin besteht der Unterschied?

0 comments… add one

Leave a Comment

Security Code:

vergleiche4you.de located at Deichweg 6 , 25836 Vollerwiek, Schleswig-Holstein . Reviewed by 92 customers rated: 4 / 5